Kultur

 

 

Yoga

mit

Jutta Dehnkamp

Ab 2009 jeden Mittwoch von 17 bis 18 Uhr 30

 kann man an einem Yoga Kurs teilnehmen. 

 josi@dehnkamp.de

 

_________________________________

Biografieprojekt V

„Auf meinen Spuren“

Jedes Leben hat unzählige Geschichten, deren Verlust ein Jammer wäre. Wer die eignen Erinnerungen zu Papier bringt, hat noch etwas zu sagen, auch wenn man selbst nicht mehr lebt, denn die eigene „kleine“ Geschichte ist der Spiegel der „großen“ Geschichte. Mit Ausdauer und Konsequenz hält man nach einem Jahr seine eigene Biographie als Dokument einer spannenden Reise in die Vergangen-heit in Händen: Zur eigenen Freude, als Zeitdokument oder fertig zum Verschenken.

Leitung: Ulrike Schulz 

Informationsveranstaltung: Samstag, 22. August 2015, 11 Uhr

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Zur gleichen Zeit informiert Ulrike Schulz über ihr neues Projekt

Meine Familienbiografie I

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“

Teil I: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Mit dem Blick über die eigene Schulter schauen wir in die eigene und die Geschichte unserer Vor-fahren und entwerfen ein Generationenbild für uns und unsere Nachkommen. 

Teil II: Erbstücke 

Damit die Familien-geschichte nicht in Vergessenheit gerät, wollen wir sie nach sorgfältiger Recherche anhand von Fotos und überlieferten Erinnerungen als Familiengedächtnis dokumentieren.

_______________________________

 

 

Arbeitskreis Esoterik

Moderation Hans-Jürgen Wagner

Themen des Abends:

Und wo, bittegeht`s zur Erleuchtung?

18. November 2014, 19 Uhr

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Eintritt frei

______________________________

Arbeitskreis Esoterik

Moderation Hans-Jürgen Wagner

Themen des Abends:

Esoterik als ganzheitliche Lebenshilfe II, Channeling, Magie, Esoterikmarkt

7. Oktober 2014, 19 Uhr

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Eintritt frei

______________________________

Arbeitskreis Esoterik

Moderation Hans-Jürgen Wagner

6. Treffen: 26. August 2014, 19 Uhr

Themen des Abends:

Esoterik als ganzheitliche Lebenshilfe I

Lebensberatung, Geistheilung, Trance-Therapie

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Eintritt frei

______________________________

Arbeitskreis Esoterik

Moderation Hans-Jürgen Wagner

5. Treffen: 22. Juli 2014, 19 Uhr

Themen des Abends:

Reinkarnation und Karma II

Der Seelenkörper und die astrale Welt

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Eintritt frei

_______________________________

 

Yoga

mit

Jutta Dehnkamp

Ab 2009 jeden Mittwoch von 17 bis 18 Uhr 30

 kann man an einem Yoga Kurs teilnehmen. 

 josi@dehnkamp.de 

______________________________ 

Arbeitskreis Esoterik

Moderation Hans-Jürgen Wagner

4. Treffen: 17. Juni 2014, 19 Uhr

Themen des Abends: Esoterik als religiöser Weg.

Der Gottesbegriff. Reinkarnation und Karma.

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Eintritt frei

______________________________

 

 Arbeitskreis Esoterik

Moderation Hans-Jürgen Wagner

Erstes Treffen: 11. März 2014, 19 Uhr

Der Arbeitskreis hat das Ziel, Menschen, die bereit sind, dem kontrovers diskutierten Thema „Esoterik“ mit Offen-heit und Interesse zu begegnen, Orientierungshilfen hin-sichtlich der Inhalte, Begriffe und der persönlichen Bewer-tung anzubieten.

2. Treffen: 15. April 2014, 19 Uhr

Themen des Abends: Begriff und Inhalt. Geschichte und Weisheitstraditionen, Öffentliche Wahrnehmung

3. Treffen: 13. Mai 2014, 19 Uhr

Themen des Abends: Die sieben Kosmischen Gesetze, Schicksal und Zufall, Ying und Yang

 Eintritt frei

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

 

______________________________  

Philosophische Werkstatt

Volkmar Camin

Ludwig Wittgenstein zu Ehren

zum 125ten Geburtstag des Philosophen (am 24.4.1889) Sowohl  Leben als  auch Werk eines der einflußreichsten Philosophen des 20. Jahrhundert sind von seltener Eigenwilligkeit. Noch aus der italienischen Kriegsgefangenschaft schickt Wittgenstein 1919 sein philosophisches Traktat, „Tractatus Logico-Philosophicus“  an Bertrand  Russell nach Cambridge. Nach Österreich zurück gekehrt, verschenkt er sein Millionenerbe und beschließt Volksschullehrer zu werden (bis 1926 – zumeist in ländlichen Regionen).  Eine kurze akademische Karriere in Cambridge (1930 – 1947) schließt sich an. Kurz nach seinem 62. Geburtstag stirbt Wittgenstein am 29. 4. 1951. Erst 1953 wird aus dem Nachlaß sein zweites Hauptwerk „Philosophische Untersuchungen“ herausgegeben. Zu den berühmtesten Gedanken des Philosophen zählen die Schlußsätze des „Tractatus“ „ . . . Wenn alle möglichen wissen-schaftlichen Fragen beantwortet sind, (sind) unsere Lebensprobleme noch nicht berührt . . .  Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen“. Neben dieser Hypothese soll der Begriff der „Sprachspiele“ aus dem Spätwerk im Mittelpunkt unseres gemeinsamen Gesprächs stehen.
Donnerstag, den 24. April 2014
19 Uhr - 21 Uhr
Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs
Entgelt  7 €
Information: Volkmar Camin, 04668 959801

______________________________

Philosophische Werkstatt

 Volkmar Camin

Albert Camus zu Ehren zum 100. Geburtstag des Philosophen und Literaturnobelpreisträgers

Albert Camus wurde  am 7. November 1913 in Mondovi (Algerien) geboren. Sein Leben, sein Werk und sein gewaltsamer Tod im Januar 1960 sind uns in Erinnerung geblieben.die Frage nach dem Selbstmord als dem „einzigen wirklich ernsten philosophischen Problem“, die Frage nach der Absurdität des menschlichen Lebens, die Frage nach der Rechtfertigung der Revolte gegen unerträgliche Zustände sind zentrale Themen der philosophischen Schriften von Camus: Der Mythos von Sisyphos (1942), Der Mensch in der Revolte (1951), Der Fremde (1942), und Die Pest (1947). Sartre, der Freund, später erbitterter Gegner würdigte Camus nach dessen Tod: „Er stellt in unserem Jahrhundert, und zwar gegen die Geschichte, den wahren Erben jener langen Ahnenreihe von Moralisten dar, deren Werke vielleicht das Echteste und Ursprünglichste an der ganzen französischen Literatur sind...“ Dieser Abend zum 100. Geburtstag des Literaturnobel-preisträgers von 1957 soll ermöglichen, den Existenzialisten und Moralisten in seinen Gedanken und Ideen lebendig werden zu lassen.....
Donnerstag, den 5. Dezember 2013  19 Uhr - 21 Uhr
Norddeich 3, Rodenäs
Entgelt  6 €
Information: Volkmar Camin, 04668 959801

______________________________

 

 

Philosophische Werkstatt

Volkmar Camin

Denis Diderot zu Ehren

zum 300ten Geburtstag des französischen  Philosophen 1713
Am 5. Oktober 1713,  gut ein Jahr nach Jean-Jacques Rousseau geboren, gehört Diderot zu den großen frz. Aufklärern des 18. Jahrhunderts. Berühmt geworden ist er vor allem als Autor und Herausgeber der Enzyklopädie (von 1751 – 1772), die in 35 Bänden erschienen ist, eine „Weltkarte der Erkenntnis, bestimmt durch den menschlichen Geist selbst.“ Bekannt sind seine „philosophischen“ Romane „Der Neffe Rameau“, „Die Nonne“ und  „Jacques der Fatalist und sein Herr“, der maßgeblich Hegels Herr-Knecht-Dialektik  beeinflußt hat. Und auch Lenin bezieht sich auf Diderot, wenn er den Unterschied zwischen Materialismus und Idealismus  benennen  will.An diesem Denis Diderot gewidmeten Abend werden wir ihn als bedeutenden  französischen Aufklärer (neben Rousseau ,Voltaire und Montesquieu) kennenlernen und grundlegende Aspekte seines Werkes auf ein aktuelles philosophisches Denken hin befragen.
Donnerstag, den 10. Oktober 2013, 19 Uhr - 21 Uhr
Norddeich 3, Rodenäs
Entgelt  6 €
Information: Volkmar Camin, 04668 959801

______________________________ 

 

Philosophische Werkstatt

Volkmar Camin

Theodor W. Adorno zu Ehren

zum 110. Geburtstag des Philosophen

„Philosophie, die einmal überholt schien, erhält sich am Leben, weil der Augen-blick ihrer Verwirklichung versäumt ward.“ So beginnt das 1966 erschienene geheime Hauptwerk „Negative Dialektik“ von T. W. Adorno. Über den früh Ver-storbenen sagte Max Horkheimer 1969: „Wenn ein geistiger Mensch in unserer Zeit des Übergangs den Namen des Genies tragen darf, dann gebührt er ihm.“ Berühmt geworden ist Adorno vor allem durch seine mit Horkheimer gemein-sam verfasste „Dialektik der Aufklärung“.  Wohl auch als zumindest „theore-tischer Vater“ der 68iger Bewegung. Gründe genug, uns an diesem Abend mit Adorno - vor allem als Gesellschafts- und Kulturkritiker - zu beschäftigen. Seine Aussage „Es gibt kein richtiges Leben im falschen“  soll als Einstieg dienen zu einem gemeinsamen  Nachdenken über unsere konkreten Lebensbedingungen und Lebenserfahrungen zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Donnerstag, den 12. September 2013  

19 Uhr - 21 Uhr

Zollhaus Norddeich 3, Rodenäs

Eintritt 6 €

Information: Volkmar Camin, 04668 959801

______________________________ 

Zeichenkurs "Täglich zeichnen"

Prof. Jörg Funhoff Berlin

 13. Juni – 16. Juni 2013

 Jeden Tag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr

 Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Kursgebühr: 130 €

Sind sie vielleicht aus der Übung? Oder haben sie noch nie ange-fangen? Wann haben sie zum letzten Mal gezeichnet? Zeichnen ist eine Lust. Man muß es tun. Und zwar nicht beiläufig, nicht irgend-wann, und nicht in einer schöneren Zukunft. Zeichnen sie jetzt und jeden Tag. Kommen sie zum Zeichnen-Intensivzirkel „Täglich zeichnen“ ins Zollhaus.
Gratismaterial
Im Preis ist inbegriffen – und das bedeutet – ich bringe es mit:
- ein Zeichenbuch für jeden A4 Hochformat mit 32 Seiten, das man natürlich vor- und rückseitig bezeichnen kann,
- A2 Zeichenpapier weiß, A2 getöntes Papier, Zeichenkarton A4
- ein mittleres Format zum Probieren,
 - Haarspray (ohne Parfüm) zum fixieren,
 - einige Malkästen, etwas Deckweiß zum Mischen oder Abdecken,
 - Grafitkreiden,
 - Zeichenklammern.

Anmeldung erbeten, da begrenzte Teilnehmerzahl

unter  04661 67300  und  04668 557

______________________________

 

 

Philosophische Werkstatt

Volkmar Camin

 Sören Kierkegaard zu Ehren, dem  großen  dänischen  Philosophen zum 200ten Geburtstag am 5. Mai 1813

 Montag, den 6. Mai 2013,   19 Uhr - 21 Uhr
 Zollhaus Norddeich 3, Rodenäs
 Eintritt 6 €
 Information: Volkmar Camin, 04668 959801

 _______________________________

 

 

 "Café für Trauernde"

Jeden ersten Montag im Monat

15 - 17 Uhr im Café Zollhaus

Das Café Zollhaus und die Kulturstation Zollhäuser Rodenäs e.V. sind Gastgeber für die Iniative des ambulanten Hospizvereins.
 „Café Sonnenschein“ heißt es aus verschiedenen guten Gründen: ein Lichtstrahl für Trauernde, ein Wink über die Grenze „Café solskin“ verstehen auch Dänen als eine Einladung, mit ihrer Trauer nicht allein zu bleiben, sondern über die Grenze zu kommen. Nicht nur über die Landesgrenze, sondern auch über die Grenze des Alleinseins in der Trauer, die so schmerzvoll sein kann. Verantwortlich für diesen neuen Bereich des ambulanten Hospizdienstes sind:
Helga Johannsen, pensionierte Lehrerin aus Neukirchen, Annelie Nissen, Kauffrau aus Ladelund, Thurid Pörksen, Pastorin i.R. aus Rodenäs und Inge Sonnenschein aus Süderlügum, die die Nach-mittage gemütlich machen wird.

______________________________

 “Aus Alt mach Neu”

Im Rahmen der KunstTaschen-TaschenKunst – Ausstellung wird

 Renate Johannsen

 am 11. August 2012 von 12 – 13 Uhr

 eine Einführung geben zum Thema “Herstellung von Taschen”.Unter dem Aspekt “Aus Alt mach Neu” wird es darum gehen, wie man aus wiederver-wertbaren Materialien Taschen herstellen kann. Renate Johannsen wird ent-sprechende Recycling Tips geben. Dabei spielt auch der finanzielle Aspekt eine Rolle. Es sollen keine größeren Kosten entstehen. Einige Beispiele für solche Taschen hängen bereits in der Ausstellung.
In einem Workshop, einen Tag später,

 am 12. August 2012 ab 12 Uhr

sind Teilnehmer herzlich eingeladen, unter der Leitung von Renate Johannsen ihre Kreativität unter Beweis zu stellen. Offenes Ende

 Eintritt frei

Renate Johannsen ist Lehrerin an den Beruflichen Schulen des Kreises Nordfriesland in Niebüll. Sie unterrichtet u. a. im Fachgymnasium und bietet dort Kunstkurse an. Sie hat große Erfahrung gerade auch im Bereich Taschenherstellung.

 

______________________________

 

Zeichenkurs

"täglich zeichnen"

Prof. Jörg Funhoff aus Berlin

10. Mai - 13. Mai 2012

Jeden Tag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr

Zollhaus, Norddeich 3

Kursgebühr 120 €

Gratismaterial:

Im Preis ist inbegriffen - ein Zeichenbuch für jeden A4 Hochformat mit 32 Seiten, das man natürlich vor und rückseitig bezeichnen kann, A2 Zeichenpapier weiß, A2 getöntes Papier, Zeichenkarton A4, ein mittleres Format zum probieren, Haarspray (ohne Parfüm) zum fixieren, einige Malkästen, etwas Deckweiß zum Mischen oder Abdecken, Grafitkreiden, Zeichenklammern.

Anmeldung erbeten, da begrenzte Teilnehmerzahl bei

04661 67300 und 04668 557

______________________________

 

 

Biographieprojekt III

"Erzähl doch mal von früher..."

Mit diesen Worten werden Seniorinnen und Senioren immer wieder aufgefordert, von "früher" zu erzählen und fragen sich, wie und wo man am besten beginnt und ob das denn überhaupt interessant genug ist...

...andererseits würde manch einer gern einmal den Blick in die Vergangenheit richten, sich gemeinsam mit anderen über "früher" austauschen und die eigenen Erinnerungen aufschreiben, weil die jungen Leute heute so wenig Zeit haben zuzuhören.

Projektleiterin: Ulrike Schulz

Information: 25. Februar 2012, 11 Uhr

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

______________________________

"Eigentlich müßte man das alles mal aufschreiben..."

Unter diesem Motto startet

Ulrike Schulz

wieder ein Biographieprojekt.
Dauer vom 5. Februar 2011 bis Januar 2012
Erster Projekttag 5. Februar 2011, 11  bis 14 Uhr
Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Informationenen: ulrike@schreibstube-nord.net

_______________________________

 

HIP-HOP Tanzkurs

mit

Maxine Schoefer-Wulf

für Jungen und Mädchen zwischen 7 und 12 Jahren

vom 2. bis 6. August von 9 Uhr 30 bis 11 Uhr 30

eingeübt werden Grundschritte und eine kleine Nummer, die am Ende abschließend vorgeführt wird. Der Kurs kostet 20 €. Mitzubringen sind: bequeme Kleidung, leichte Turnschuhe, es geht auch barfuß. Geübt wird in der Halle Rickelsbüll 5, Rodenäs.
Bitte anmelden: 04668 557

 ______________________________

 

"Das hatten wir davon"

Ulrike Schulz

Ende des Biographieprojekts vom 6. Oktober 2009

Ende Oktober 2009 startete in der Kulturstation Zollhäuser ein neunmonatiges Biographieprojekt für Frauen unter dem Motto "Du wirst sehen, was du davon hast". Drei Teilnehmerinnen entschieden sich mitzumachen. Ein Teil ihrer Erinnerungen und Lebensgeschichten liegen jetzt druckfertig auf dem Tisch. Daraus wird vorgelesen am
2. Juli 2010 19 Uhr
im Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs
Eintritt frei

______________________________

 

Eutonie mit Brigitte Gipp

(aus den griechischen Worten eu - gut, ausgeglichen und tonos - Spannung, Stimmung) = Spannungsausgleich
Eutonie kann unseren Tonus wieder schwingungsfähig machen. Dies ermöglicht eine größere Beweglichkeit und Erlebnisfähigkeit. Z.B.: Eine freudige Nachricht "beflügelt" und läßt uns Treppenstufen leichtfüßig nehmen. Sind wir erschöpft oder traurig, schleppen wir uns mühsam hinauf.

Der Kurs dauert 4 Stunden mit einer kleinen Pause und kostet 30 €            am 13. Februar 2010 von 11 bis 15 Uhr

Zollhaus, Norddeich 3, Rodenäs

Anmeldung erforderlich: 04661 67300 und 04668 557

___________________________________________________

Innehalten zum Jahresende

Wo sind sie? Wo möchten sie sein?

Es soll mit einfachen Meditations- und Chi Gong Übungen das ver-gangene Jahr reflektiert und das neue Jahr begrüßt werden mit

Dr. Christine Schoefer (Kalifornien)

30. Dezember von 18 - 21 Uhr, Rickelsbüll 5, Rodenäs
Eintritt 10 €, bitte erst ab 20. 12. unter 04668 959004